Zurück zum Ursprung – Stromlos Kochen Foodpol hat es ausprobiert!

Kochen ohne Strom? Richtig gehört! Der Foodpol Küchenchef hat die Herausforderung angenommen und ein köstliches 6-Gänge Menü, ganz ohne Strom, zubereitet. Doch wer nun denkt, dass dadurch auf Zutaten verzichtet werden müsste, der liegt falsch. Das Menü von Kai Neumann ist an Vielfalt kaum zu übertreffen und lässt keine Wünsche offen.

Ob Fisch, Fleisch, Suppe oder Dessert – das geht auch ohne Strom!

Als Berliner, durfte für Kai Neumann ein Eisbein zum Start des Menüs natürlich nicht fehlen. Serviert wurde das Eisbein von der Wachtel mit einem fermentierten Weißkohlblatt, Weißkohlkaramell, gelben Erbsen sowie Liebstöckel und Klee.

Außerdem macht Foodpol sich den, von Kai Neumann mit geprägten Wood-Food Trend zunutze, und kochte eine Holzsuppe aus Birke, Buche und Zirbe über dem offenen Feuer. Diese wurde ergänzt durch eine Wachtelbrust aus dem Rauch, die in Zierbelnadeln gewendet wurde, durch gepopte Schweinebrust, Pastinake, welche in der Glut des Feuers gegart wurde sowie ein eigens kreiertes Petersilienöl.

Des Weiteren gab es ein eher untypisches Gericht. Stockbrot am Fichtenzweig mit Baumharz, Heubutter und einer Frischkäsecreme mit Fichtensprossen. Simpel und trotzdem Besonders!

Bodenständigkeit wird großgeschrieben!

Zurück zum Ursprung heißt es hier nicht umsonst. Denn nicht nur der Verzicht auf Strom, auch die Verwendung bodenständiger Produkte aus der Region gehören dazu. So achtete der Foodpol Küchenchef bei der Zubereitung dieses Menüs ebenfalls sehr auf Saisonalität und Regionalität. Nach diesem Credo führen auch Dani & Stefan das Sternberger Gasthaus Messnerei, wo dieses tolle Event umgesetzt werden konnte.